Meutenfahrt der Meute Pfeilgiftfrösche im Juni 2017 nach Ensdorf

Pfeilgiftfrösche auf Expedition in den Dschungel

Bereits vor einigen Wochen begann unser Abenteuer, als wir am Gemeindehaus merkwürdige Zeichen entdeckten. Schnell stellte sich heraus das es sich dabei um Waldläuferzeichen handeln musste, die uns auf eine Schnitzeljagd quer durch den Wald schickte. Nach vielen Herausforderungen und Spielen fanden wir eine geheimnisvolle Botschaft. Allen Anschein nach war Mogli aus dem Dschungel verschwunden und seit Wochen nicht mehr gesehen worden. Aus diesem Grund bat uns Balu der Bär, ihm bei seiner Expedition in die Tiefen des Dschungels zu folgen. Schnell stellten wir ein Expeditionsteam zusammen und macht uns am 16. Juni auf in das Eggenberghaus, nahe Ensdorf.

Kurze Zeit nachdem wir unser Basiscamp bezogen hatten, tauchte auch schon Balu auf, der uns ein wichtiges Hilfsmittel mitgebracht hatte. Unser eigenes Meutenbuch mit vielen Tipps, Aufgaben und alles was ein Pfadfinder sonst noch können muss. Unser wuscheliger Freund hatte bereits auch schon eine Idee, wie wir Mogli wiederfinden können. Nahe unserem Basislager hatte er eine Spur gewittert. Der süßliche Duft von Bananen hatte Ihn aufmerksam gemacht. In der Nähe entdeckten wir noch mehr Bananenschalen und Fellbüschel die von einem Affen stammen mussten. Wir folgten der Spur bis wir an eine kleine Lichtung ankamen, wo dutzende Schalen verstreut umherlagen. Hier schien uns ein geeigneter Platz für unseren Außenposten zu sein, um die Gegend zu beobachten. Schnell errichteten wir unsere eigene erste Kohte und legten uns in unseren Beobachtungsposten. Nach kurzer Zeit hörte man Stimmen und König Lui, der Affen König, brach wütend durch das Unterholz. In seinem Schlepptau befand sich tatsächlich Mogli, der ängstlich versuchte sich zu befreien. Aber der Affenkönig lies das nicht zu und fragte immer nur nach dem einen: „Wie macht man Feuer, Menschenkind. Verrate es mir endlich“. Mogli wusste es aber nicht.

Nach dem die Luft wieder rein war, zogen wir uns zum Basislager zurück, um uns zu beratschlagen. Um König Lui das zu geben was er um jeden Preis will, das Feuer, mussten wir erstmal lernen wie wir aus Materialien aus dem Wald ein Feuer entzünden können. Rasch bildeten wir 2 Gruppen und probierten uns abwechselnd mit Feuerstein, Streichhölzer sowie Feuerzeug daran ein Lagerfeuer zu entfachen. Nach dem wir diesen Teil gemeistert hatten bastelten wir Affenkostüme, um König Luis Vertrauen zu gewinnen. Nach dem Abendessen gesellte sich der König der Affen auch tatsächlich zu uns. Bevor er sich auf den Tausch, Mogli gegen Feuer, einlassen wollte, sollten wir ihm seine 3 Goldenen Bananen beschaffen. Nur als Team konnten wir die erste Banane aus einem reißenden Fluss retten, den wir mit Scholl überqueren mussten.

Die zweite Banane befand sich in einem Giftnebelfeld, in dem einige Expeditionsmitglieder erblindeten und taubstumm sich durch die Stimme der anderen führen lassen musste. Nur die letzte Banane, die sich in einem magischen Glas befand, konnten wir nicht retten. Zu unseren Gunsten ließ sich König Lui trotzdem auf den Handel ein. Als er mit seiner Fackel in den tiefen den Dschungel verschwand, hüpfte fröhlich Mogli aus dem Unterholz und bedankte sich überschwänglich. Am Lagerfeuer klang unser ersteres gemeinsames Abenteuer bei Gesang und Schokobananen aus.

Text und Bilder: Leon Anders