Abschlussgroßfahrt der Sippe Bärentatzen

Abschlussgroßfahrt der Sippe Bärentatzen,

 

Am 5. August fanden sich 12 hochmotivierte Gruppenmitglieder am Schwabacher Bahnhof zusammen, um gemeinsam zu einer unvergesslichen Abschlussgroßfahrt aufzubrechen. Erster Halt war Garmisch-Partenkirchen, welches der Ausgangspunkt für eine 5-tätige Wanderung durch die österreichischen und bayrischen Alpen sein sollte. Nachdem etwas Gepäck unten abgelagert wurde, brachen wir mit nach wie vor schweren Rucksäcken auf, mit dem Ziel die Zugspitze zu bezwingen. Mit angenehmen und nicht so angenehmen Etappen arbeiteten wir uns von Hütte zu Hütte vor, und ließen die Abende nie ohne eine gute Portion Kaiserschmarn enden, bevor wir uns in den Matratzenlagern von den Anstrengungen des vergangenen Tages erholten.

Aber die Aussichten und die beeindruckenden Felslandschaften, die sich uns boten, machten jeden Tropfen Schweiß wett und ließen uns die Anstrengung schnell vergessen.
Nachdem wir die Zugspitze als Prüfung für unser Ranger/Rover-Halstuch erklommen hatten, war der nächste Halt Lienz, wo uns eine riesige Überraschung erwartete: Paragliden!
Und bevor man richtig darüber nachgedacht hatte, was man eigentlich gerade tat, befand man sich schon in 2000m Höhe, nicht ohne ein paar Atem-raubende Saltos und Drehungen mitzumachen. Nach diesem Erlebnis ging es im Schweigemarsch zu einer emotionalen, und bei manchen tränenrührenden Halstuchübergabe. Und mit einer wundervollen Rede wurden die Bärentatzen in die große weite Welt entlassen.
Weiter ging es mit einer Kanufahrt auf der Drau, die alle geliebten Pfadi-Momente beinhaltete. Abends nach einem Schlafplatz suchen, dabei bis zu den Knien im Schlamm versinken, Kohte aufstellen, die dunkle Nacht durch ein Feuer erhellen, Tee kochen, dem Klimpern der Gitarrensaiten lauschen und sich über die alten Zeiten unterhalten…

Am nächsten Tag fuhren wir nach Golling und hatten mal wieder keinen blassen Schimmer was wir hier taten, bis die nächste Überraschung aufgedeckt wurde. Mit einer Wildwasserrafting- und Canyoning-Tour zeigte uns einer Sippenleiter ein weiteres Mal wie man sich das Leben nicht durch die Finger rinnen lässt und weckte ins uns allen die Abenteuerlust!

Ein luxuriöses Ende fand die Großfahrt auf einem Campingplatz an der tschechischen Grenze, wo wir in den Genuss kamen, kostenlos drei Tage das ca. 200 m entfernte Schwimmbad + Saunen benutzen zu dürfen. Dank dem Verwandten eines unserer Sippenmitglieder.

Alles in Allem eine unvergessliche Fahrt voller Abenteuer, die für viele neue gute Lagerfeuergeschichten gesorgt hat.
Auf dass es nicht das Ende, sondern der Anfang eines neuen Abschnitts unserer Pfadi-Zeit sei.
Und auf dass wir gemeinsam noch viele weitere aufregende Fahrten und Abenteuer erleben werden.

Gut Pfad,

Sippe Bärentatzen